Handy Telefonsex

+PIN

Sexabkürzungen die jeder Mann kennen muss

Telefonsex ohne 0900 und Handysex ohne entsprechende Abkürzungen ist heute unvorstellbar. Neulinge in dieser Szene fragen sich oft, was hinter den Abkürzungen steckt. Eine Aufklärung soll zeigen, welche Abkürzungen für die Nutzung des Telefonsex wichtig sind und welche Mann unbedingt kennen muss.

24/7Das Kürzel 24/7 setzt sich aus 24 Stunden und 7 Tagen zusammen. Es weist auf eine Person hin, die 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche zum Sex bereit ist und diesen auch gern auslebt.
69Die Bezeichnung 69 wird beim Telefonsex als Stellung bezeichnet. Dabei liegen beiden Partner mit dem Gesicht an den Geschlechtsteilen und befriedigen sich oral.
AOAO ist die Abkürzung für ohne Kondom. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um normalen Sex oder um Analsex handelt.
Aufn.Bei dieser Abkürzung deutet der Partner darauf hin das Sperma kosten zu wollen. Man sollte sich also eine Ladung für die Partnerin aufheben.
AVAV steht für Analverkehr. Es wird also eng! Wer drauf steht kann beim Analverkehr eine ganze Menge Spaß haben.
BiBisexualität steht hinter dem Kürzel bi. Bedeutet der Sexpartner hat kein Problem damit auch mal am gleichwertigen Geschlecht zu fummeln, nimmt aber auch das andere.
BVBeim BV ist der Busen im Mittelpunkt und kann schon Mal zum Tittenfick genutzt werden. Gleitgel aber nicht vergessen, sonst flutscht es nicht. Auch das härter anfassen der Titten kann mit BV verbunden werden.
CSCybersex ist hier angesagt. Also die Finger dehnen und sich schon Mal einige heiße Sprüche überlegen, die dann im Chat dem Partner präsentiert werden.
DeutschSie unten er oben. Sollte den meisten als Sexstellung bekannt vorkommen und wird beim Telefonsex als Deutsch bezeichnet. Doch von Blümchensex spricht in diesem Fall niemand, denn auch bei dieser Stellung kann es hart zur Sache gehen.
devIn diesem Fall bist Du der unterwürfige Part und lässt Dir gern sagen wo es im Bett langgeht. Man kann Dich auch als devot bezeichnen.
domDas Gegenteil von dev ist dom und bezeichnet den dominanten Part der Sexbeziehung. Sobald Du gern den Ton angibst und es liebst eine Frau oder einen Mann unterwürfig zu sehen, bist du der Dom in der Beziehung.
DSDildotime! Hier wird es beim Sex bunter, denn die bunten Dildos kommen mit zum Einsatz. Sobald von Ds gesprochen wird, kannst Du dich auf Gummispaß und Vibrationen freuen.
DTVaginal, Anal kennt jeder. Doch auch Oralsex ist bei vielen beliebt. In diesem Fall wird der Penis des Mannes soweit in den Rachen geschoben, dass Du die Kontraktionen deutlich im Rachen spüren kannst. Den Würgereflex solltest Du also abstellen können.
DWTStehst Du auf Frauenunterwäsche und magst das Gefühl der Seide und der Spitze an Deiner Haut. Dann ist Crossdressing Dir sicherlich ein Begriff. Mit der Abkürzung DWT kennzeichnest Du Dich als Damenwäscheträger.
B6; ESMagst Du Bondage? Dann werden Dir die kleinen und ungefährlichen Stromschläge, die es beim ES gibt, sicherlich gefallen.
ELEier lecken ist beim Blasen eine Selbstverständlichkeit, wenn es zum EL geht. Mit viel Zungenfertigkeit können an dieser empfindlichen Stelle schnell besondere Erregungen erzeugt werden.
F.optWird nach dem Blasen das Sperma geschluckt, dann spricht man von einem optimalen französisch.
FEFE bezeichnet den Fußfetisch, denn sicherlich jeder kennt. In diesem Fall werden schöne Füße ins richtige Licht gesetzt und betrachtet.
FFHier geht es hart zur Sache, denn es ist Faustfickzeit. Beim Faustfick werden Hände oder besser gesagt Fäuste in die Vagina oder den Anus geschoben.
FFMFFM ist die Zusammensetzung zwischen Frau-Frau-Mann und stellt den Dreier dar. Der klassische Dreier wird von vielen Frauen aber auch Männern bevorzugt.
FOBeim den Fellatio ohne Kondom wird beim Blasen kein Kondom verwendet. Hier geht es gleich richtig zur Sache.
FSDein Sexpartner setzt sich bei dieser Variation auf Dein Gesicht, damit Du ihn oral befriedigen kannst. Bei Facesitting wie FS auch genannt wird, befriedigst Du Deinen Sexpartner bis zum Ende.
FTFranzösisch total ist, wenn nach den Blowjob ordentlich geschluckt wird.
GBBeim GB können gleich zwei Bedeutungen zusammentreffen. Zum einem ist mit GB der Gangbang gemeint, bei dem mehrere Leute zusammen ficken. Zum anderen kann es sich auch um die Gesichtsbesamung handeln.
GSGS ist der klassische Gruppensex. Hier haben mehrere Personen miteinander Sex. Anders als beim Gangbang, wo sich viele Personen mit einer einzigen Person befriedigen.
GVGV steht für Geschlechtsverkehr.
HJ, HE, HVHier sind gleich mehrere Abkürzungen für eine Aktion zu finden. Beim HJ (Handjob), HE (Handentspannung) und HV (Handverkehr) wird dem Mann mit der Hand ein Orgasmus verschafft.
HWGHäufig wechselnde Sexpartner steckt hinter der Bezeichnung HWG. In diesem Fall sind Personen benannt die ihren Sexpartner sehr häufig wechseln.
KBHierbei spielt man auf die Körperbesamung durch den Mann ab.
KSKS ist der Kuschelsex und kann im Gegensatz zum sonst si harten Sexalltag eine Entspannung darstellen. Hier werden keine Dildos oder andere Fetischwerkzeuge eingesetzt.
KVKoprophilie ist das Gegenstück zum Natursekt und bezieht sich auf das Ausgangsprodukt des Darms.
LLLLack, Leder und Latex verbirgt sich hinter der Abkürzung LLL und wird zum Bondage oder SM Bereich gezählt.
MMFMann-Mann-Frau definiert MMF. Der flotte Dreier geht also auch anders herum, ist aber seltener zu finden.
NSNatursekt wird durch NS abgekürzt. Die Urophilie beschreibt den Fetisch zum Urin.
ÖMDie Ölmassage ist ein beliebtes Entspannungsprogramm und kann gerne als Vorspiel eingesetzt werden. Bei Liebhabern von Massagen ist die Ölmassage eine Anregung zum GV.
OVOV ist der klassische orale Geschlechtsverkehr, der bei Männern und Frauen ausgeübt werden kann.
PPSPPS ist der Parkplatzsex. Wer also Bock auf einen Quickie unterwegs hat, kann den Parkplatzsex nutzen, um seine Geilheit loszuwerden.
PSEDer Pornstar Experience, kurz einer PSE, ist eine erfahrene Person, die genau weiß wie man dich befriedigt. Oft beim Telefonsex vorzufinden.
PTAls PT bezeichnet man den Partnertausch. Wie bei vielen Swingerclubs können die Partner schnell getauscht werden.
RSRollenspiele bevorzugt, dann musst Du beim Telefonsex nach RS verlangen.
RWDessous bringen Schwung in das Sexleben und versüßen es zunehmend. Mit RW kürzt man gerne die Reizwäsche ab.
subDevote Personen bezeichnet man als submissiv, kurz als sub. Sie sind unterwürfig und lassen sich gerne befehligen.
SMSM gehört zum Bereich BDSM. Auch als Sadomasochismus bezeichnet geht es bei dieser Fetischvorliebe um Schmerzstimulanz die erregend wirkt.
T6T6 ist der ganz klassische Telefonsex. Hier kannst Du Dir Deine erotischen Wünsche mit einem netten Gespräch erfüllen lassen.
TFTF ist der Tittenfick. Mit viel Gleitgel passt ein Penis hervorragend zwischen zwei Titten und kann dort seine Befriedigung finden.
TSMit TS ist die Transsexualität gemeint. Wer Transsexuell ist fühlt sich im falschen Körper gefangen. Personen mit einer solchen Neigung kleiden sich meist entsprechend dem anderen Geschlecht und lassen sich im späteren Verlauf auch um operieren.
TVAls sogenannter Transvestit werden Männer bezeichnet, die sich gerne in Frauenkleidern zeigen. Diese Neigung weist sich nicht nur im Sexleben aus, sondern auch privat.
V, VOWer andere gerne beim Sex beobachtet sieht gerne zu und ist ein Voyeur (V). Man bezeichnet diese Neigung als Voyeurismus (VO)
VEVE ist die Verbalerotik auch gerne als Dirty Talk bezeichnet. Die Verbalerotik kommt beim Telefonsex häufig zum Einsatz.
VGHierbei geht es um den ganz klassischen vaginale Verkehr.
ZAHier wird dem Partner der Anus geleckt. Wenn Du Deinem Partner also den Anus regelmäßig mit der Zunge leckst, dann kürzt man das mit ZA ab.
ZKFranzösische Küsse sind Zungenküsse und werden als ZK bezeichnet.

Das Fazit zu den Sexabkürzungen

Wenn Du noch etwas in Sachen Sex und Erotik beim Handysex lernen möchtest, können Dir diese Abkürzungen diverser Sex Praktiken helfen. Natürlich musst Du nicht jedes Kürzel aus dem FF kennen, aber wenigstens einmal gehört haben solltest Du es. Also viel Spaß beim Sex Abkürzungen lernen.